Mittwoch, 13. März 2013

[R] Sixteen Moons Eine unsterbliche Liebe von Kami Garcia, Magaret Stohl


Sixteen Moons eine unsterbliche Liebe
Originaltitel: Beautiful Creatures
Erschienen: August 2010
Seitenanzahl: 544
Verlag: cbj
Gebunden: 18.99
Taschenbuch: 9.99   
Kindle: 8.99
Teil einer Reihe ? Ja, Teil 1 von






Erster Satz: In meiner Stadt gibt es nur zwei Arten von Leuten.

Zitate: (s.10) Ich schien sie leidenschaftlich zu lieben, obwohl ich sie doch gar nicht kannte. Es war sozusagen Liebe vor den ersten Blick. Was ja wohl ziemlich verrückt war angesichts der Tatsache, dass es nur ein Mädchen in einem Traum war. Ich wusste ja nicht mal wie sie aussah. [...] Schmetterlinge im Bauch. Was für eine bescheuerte Metapher. Tatsächlich waren es eher Killerbienen. 

(s.141) "Ich bin irre, du bist irre. In deinem Haus verschwinden Zimmer, in meinem Haus verschwinden Menschen. Dein Onkel ist bekloppt, mein Vater ist geistesgestört. Ich weiß nicht wie du auf den Gedanken kommst, dass wir so verschieden sind.

Klappentext:

Liebe noch vor dem ersten Blick …

Schon bevor Ethan sie zum ersten Mal gesehen hat, hat sie ihn in seinen Träumen verfolgt: Lena, die Neue an Ethans Schule. Lena, das Mädchen mit dem schwarzen Haar und den grünen Augen. Lena, die in Ravenwood wohnt, der verrufenen alten Plantage, von der sich alle in Gatlin fernhalten – alle außer Ethan. Lena, in die Ethan sich unsterblich verliebt. Doch Lena umgibt ein Fluch, den sie mit aller Kraft geheim zu halten versucht: Sie ist eine Caster, sie entstammt einer Familie von Hexen, und an ihrem sechzehnten Geburtstag soll sie berufen werden. Dann wird sich entscheiden, ob Lena eine helle oder eine dunkle Hexe wird …


Ethan aber weiß: Auch ihm bleibt keine Wahl – ihm ist vorherbestimmt, Lena für immer zu lieben. Aber wird er bei ihr bleiben können, gleich, welcher Seite sie künftig angehört?

zum Cover:

Ich finde das Deutsche Cover unglaublich Hässlich. Ich finde diese Frau nicht schön und ihre Haare im Gesicht sind auch nicht so prickelnd.  Dann noch dieses blau und diese hässliche gelb-grüne Farbe... Auch wenn man das Buch aufschlägt ist diese gelb-grüne Farbe. Das Englische Cover finde ich dafür einbisschen schöner trotzdem naja,... es werden nicht meine Lieblings Cover... Dafür sind die Kapitel Anfänge ganz schön, da oben immer das Datum stand. So war man mehr in der Geschichte drinnen. (fand ich)

Zum Buch:

Mir hat das Buch gefallen. Es war mal etwas anderes, da ich eigentlich nicht oft über Hexen lese. mir hat der Schreibstil der beiden Autorinnen gefallen. Auch wenn es an manchen stellen meiner Meinung nachetwas stockend war, war er sonst flüssig. Es hat mich an manchen Stellen wirklich mitgerissen, sodass ich gar nichts anderes bemerkt habe. Das Buch war auch an manchen Stellen sehr lustig. Wie Ethan Dinge beschreibt, oder seine Stadt. :D
Lena hat mir sehr gefallen. Sie war sehr sympathisch und normal.
Genauso Ethan. Er hat mir wirklich sehr gefallen. Er war witzig und auch wen er zu den beliebten zählt war er nicht eingebildet. Das mochte ich sehr. Er hat sich für Lena eingesetzt, dass war wirklich schön.
Ihre Liebe allgemein hat mir gefallen. Wie immer wollte sie am Anfang nicht aber dann.... Mir hat die Wendung gefallen. Wo sie merkt das sie ihm Vertrauen kann. Das er nicht so ist wie die anderen. Auch hatte er einen echt genialen Freund. Link war wirklich Lustig. Es wäre schön wenn er einbisschen mehr präsent gewesen wäre, aber die Geschichte ging ja nicht um ihn. Trotztdem hat er einem immer zum Lachen gebracht. Er war sehr nett und das was man einen Freund nennen konnte. Die beiden Familien selbst haben fand ich auch sehr lustig. Sowohl Ethan's aber auch Lena's. wenn man las wie die Familien Mitglieder so ticken und was so alles machen musste man wirklich lachen. Die Autorinnen haben wirklich Humor. :)

(S.14) "Seit dem Kindergarten fuhren Link und ich täglich gemeinsam zur Schule. Seit dem Tag an dem er mir im Bus die Hälfte seines Twinkies geschenkt hatte und wir beste Freunde geworden waren. Erst später kam ich dahinter, dass er vorher auf den Boden gefallen war."

Kami Garcia, Magaret stohl
Die Fragen die während dem Lesen aufkamen wurden während des Lesens gelüftet und es geschahen unerwartete Dinge. Ich konnte mir allgemein alles Vorstellen. Vor allem hat mir Ravenwood gefallen. Es war mystisch, interessant. Am liebsten wäre ich rein gegangen um das Haus zu erkunden (mit Lena's Hund Boo)
Die letzten 50 Seiten haben mir am meisten gefalen. Die waren echt gut, da es viel Spannung und Aktion gab.


Fazit:

Mir hat das Buch gefallen. Ich freue mich auf den zweiten Teil und auf jeden Fall auf den Film. Er erscheint am 4.April.2013. Mal gucken wie der Film so wird.

4 von 5 Sternen



Kommentare:

  1. Hallo,

    ich LIEBE die Caster Chroniken, habe alle Teile verschlungen *_*
    Ansonsten eine sehr schöne Rezi.
    Hast du die anderen Teile auch gelesen?

    Bin dann auch gleich mal Leserin dieses tollen Blogs geworden.

    http://buecherstuff.blogspot.de/

    LG Dinchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      Vielen Dank. :)

      Nein, ich habe in der Mitte vom 2. Band abgebrochen. Irgendwie fand ich den so schlecht und war nur noch genervt...

      Das freut uns mega. Wir werden in den nächsten Tagen auf jeden Fall mal bei dir vorbeischauen. :))

      Liebe Grüße,
      Anna

      Löschen