Mittwoch, 24. April 2013

[R] Faunblut von Nina Blazon


Faunblut
Erschienen: Dezember 2008
Seitenanzahl: 480
Verlag: cbt
Gebunden: 18.95
Taschenbuch: 8.99
Kindle: 7.99
Teil einer Reihe ? Nein !




 


Erster Satz: Auf den ersten Blick sahen sie erschreckend menschlich aus. 

Zitate S. 86: "Die Gunst der Lady kann beides bedeuten: Reichtum und Ehre oder Folter und Tod. Und auf welche Seite  die Waage sich neigt, entscheidet manchmal nur das Gewicht einer Feder."

Klappentext:
  
Eine Metropole am Rande der Zeit. Eine Herrschaft im Zeichen der Gewalt. Und eine Liebe wider jede Vernunft.
Als Jade, das Mädchen mit den flussgrünen Augen, den schönen und fremdartigen Faun kennenlernt, ist ihre Welt bereits am Zerbrechen. Aufständische erheben sich gegen die Herrscherin der Stadt und die sagenumwobenen Echos kehren zurück, um ihr Recht einzufordern, Jade weiß, auch sie wird für ihre Freiheit kämpfen, doch Faun steht auf der Seite der Gegner …





Cover:
 
In Deutschland gibt es zwei veröffentliche Cover. Das Cover das ich oben verwendet habe gefällt mir besser als das andere. Warum kann ich nicht genau sagen. Aber das ist Ansichtssache. Ich muss auch ehrlich sagen das ich zuerst gar nicht wusste das Nina Blazon eine deutsche Autorin ist! Ich dachte Französin oder so wegen Blazon. Ihr nicht?

zum Buch:

Ich hab das Buch nicht so schnell gelesen wie ich wollte aber das lang daran das ich einfach eine Leseflaute hatte. Das lag aber nicht an dem Buch selbst.
Am Anfang fand ich es etwas schwer in die neue Welt zu kommen. Während des Lesens kamen manchmal zu viele Informationen auf einmal und zu schnell. Zwischendurch wurde es auch extrem verwirrend und anstrengend.
Mich hat allerdings die Geschichte der Protagonisten, die verschiedenen Wesen und die Welt an sich interessiert. Besonderes gespannt war ich auf diese gewisse Lady. Ich finde das allerdings die Liebesgeschichte zwischen Faun und Jade zu kurz gekommen ist.
Die Geschichte hatte viele Wendepunkte und spannende Moment. Vor allem das Ende! Aber ich viel nichts verraten. Was soll ich noch zu dem Buch sagen..... es fällt mir schwer das Buch euch nahe zu bringen, aber nur weil ich jetzt mehr negatives als positives gesagt habe heißt das nicht das dass Buch schlecht ist. Die Geschichte war abwechslungsreich und kreativ. Ich hab es genossen das Buch zu lesen auch weil der Schreibstiel mir gefiel. Manchmal hab ich mich etwas über die Protagonisten geärgert aber das war nichts weltbewegendes. 
Ich glaube ihr solltet euch selbst eine Meinung zu dem Buch machen. 

Die Autorin:

Nina Blazon, geboren 1969 in Koper bei Triest, aufgewachsen in Neu-Ulm, las schon als Jugendliche mit Begeisterung Fantasy-Literatur. Selbst zu schreiben begann sie während ihres Germanistik-Studiums - Theaterstücke und Kurzgeschichten - bevor sie den Roman "Im Bann des Fluchträgers" schrieb, der 2003 mit dem Wolfgang-Hohlbein-Preis und 2004 mit dem Deutschen Phantastik-Preis ausgezeichnet wurde. Inzwischen hat sie zahlreiche erfolgreiche Jugendbücher geschrieben. Nina Blazon lebt und arbeitet in Stuttgart.

Fazit:

Das Buch hat mir gefallen. Die Welt in der die Geschichte spielt war interessant und man musste viele Infos verarbeiten. Die Liebesgeschichte hätte mehr im Mittelpunkt stehen können. Doch insgesamt ein gelungenes Buch.

4 von 5
  weitere Titel:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen