Montag, 24. Juni 2013

Buchvorstellung

Pandämonium - Die Schwarzen Künste
Originaltitel: The Books of Pandemonium
 Erschienen: Februar 2013
Seitenanzahl: 480
Verlag: cbj

Gebunden: 16.99 €
Kindle: 13.99 €
Teil einer Reihe? Ja, Teil 1 von 3






Klappentext:
 
In London sind die Dämonen los ...

London, 1592. Als der Taschendieb Jack einem geheimnisvollen Fremden die Geldbörse stiehlt, gerät er in ein Abenteuer, das er niemals für möglich gehalten hätte. Plötzlich sieht er überall Dämonen. Tödliche Magie breitet sich in der Stadt aus und grausige Morde haben Hexenjäger auf den Plan gerufen. Der eifrigste unter ihnen, Nicholas Webb, ruft dazu auf, die Stadt von Dämonen zu befreien. Doch er spielt ein falsches Spiel. Und Jack hat ein ganz persönliches Motiv, ihn zu hassen: Webb hat seine Mutter umgebracht. Jack hat ihm Rache geschworen. Zusammen mit der Gaunerprinzessin Beth Sharkwell, dem zwielichtigen Spion Kit Morely und einem irrwitzigen Dämon nimmt er den
Kampf auf gegen Webb, der über mehr Kräfte verfügt, als es scheint …

Warum das Buch ?

Das Buch habe ich im Hugendubel entdeckt und fand es sofort ziemlich interessant. Auf amaozn hat es auch so gut wie nur positive Rezensionen, von daher musste es einfach auf meine Wunschliste.
Die Idee gefällt mir auch. Ich freue mich jedenfalls wenn ich es in die Hände bekomme.

Autoren:

Jonathan Weil und Andrew Prentice kennen sich seit ihrer Schulzeit und haben schon viele Projekte zusammen verwirklicht – sie haben gemeinsam einen Zirkus geleitet, Dialoge für Roboter geschrieben und Trickfilme für einen Kino-Aquarium-Restaurantkomplex in Paris erstellt. Ihr Debüt "Pandämonium. Die schwarzen Künste" erhielt großartige Kritiken.
 2. Band:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen