Freitag, 14. Juni 2013

[R] Der Junge, der Träume schenkte von Luca Di Fulvio



Der Junge der Träume schenkte
Originaltitel: La Gang dei sogni
Erschienen: 2011
Seitenzahl: 781
Verlag: Bastei Lübbe
Taschenbuch: 9,99
ebook: 8,49
Teil einer Reihe? Nein!







Erster Satz: Anfangs hatten beide beobachtet, wie sie heranwuchs.

Zitate: (S.349)
"Ich kann Geschichten erzählen. Das ist das Einzige, worin ich wirklich gut bin", sagte Christmas und fand sein Lächeln wieder. Zugleich wusste er, dass er bei einem Blick in den Spiegel auch den Ausdruck in seinen Augen wiedergefunden hätte, der Pep vor vielen Jahren als erstes an ihm aufgefallen war. "Geschichten, an die die Menschen glauben. Die Leute träumen nämlich gerne."

Klappentext:

New York, 1909. Aus einem transatlantischen Frachter steigt eine junge Frau mit ihrem Sohn Natale. Sie haben ihre süditalienische Heimat verlassen, um in Amerika ihren Traum von einem besseren Leben zu verwirklichen.Doch ihr Hoffnung weicht schon bald tiefster Ernüchterung, denn in der von Armut,Elend und Kriminalität beherrschten Lower East Side gelten die brutalen Gesetzte der Gangs. Nur wer ausreichend Mut und Kraft verfügt , kann sich hier behaupten. So wie der junge Natale, dem über ein besonderes Charisma zu eigen ist, mit dem er die Menschen zu verzaubern mag....

zum Cover:

Das Cover zeigt einen kleinen Jungen. Das ist das was man von dem Buch erwartet. Eine Geschichte über einen kleinen Jungen. Der Junge auf dem Cover ist echt süß. Ansonsten ist es ehr schlicht. Ich mag die Schrift in der der Titel geschrieben ist. Allerdings ist es nicht das was man erwartet.


zum Buch:

Als ich das Buch sah, fand ich es echt süß. Der Titel hat mich dazu bewegt das Buch zu kaufen. Den Klappentext hatte ich erst mal vor abgelassen.
Ich habe eigentlich eine Geschichte über einen kleinen Jungen erwartet und war dann echt überrascht als das nicht ganz stimmte. Das Buch beginnt mit der Geschichte der Mutter von Christmas.
Was alles in ihrem Leben als Mädchen passiert ist, wie sie den Traum hatte nach Amerika zu kommen um dort gut zu leben. In New York lebt sie dann in der Lower East Side. Einem Armenviertel dass von Gangsterbossen regiert wird. Trotzdem schafft sie es sich da ein Leben mit ihrem Sohn aufzubauen.
Dann kommt die Geschichte von Christmas. Wie er selbst eine Gang gründen will und wie er sich schnell einen Namen macht. Nebenbei verliebt er sich noch in Ruht das reiche jüdische Mädchen das er verletzt findet. Auch ihre Geschichte wird erzählt. Wie es zu diesen Verletzungen kommt und welche Folgen das alles hat.
Neben den dreien wird auch die Geschichte von Bill erzählt. Bill ist ein Verbrecher. Doch welches Verbrechen er begannen hat, möchte ich euch nicht verraten.
Die Geschichten über die Personen ergeben einen Zusammenhang. Und so sieht man die Geschichte aus unterschiedlichen Sichten und die Geschichten dazu, so das man alles Nachvollziehen kann. Die Geschichte an sich hat viele Wendungen gehabt die mich oft echt überrascht haben und man konnte nie einschätzen was als nächstes passieren wird auch wenn man das Gefühl hatte die Personen schon zu kennen.
Das Ende war sehr gelungen und einer schöner Abschluss. Das Beste am Buch wie ich fand. Am interessantesten fand ich aber doch die Geschichte der Mutter von Christmas. Am spannendsten fand ich die Geschichte von Ruth. Schockierend fand ich die Geschichte von Bill. Es war alles dabei.
Ich fand das Buch echt gut und gefühlvoll.

der Autor:


Luca Di Fulvio, geb. 1957, lebt und arbeitet als freier Schriftsteller in Rom. Sein vielseitiges Talent ermöglicht es ihm, mit derselben Leichtigkeit sowohl packende Thriller für Erwachsene als auch fröhliche Geschichten für Kinder zu schreiben (letztere veröffentlicht er unter Psyeudonym). Einer seiner vorherigen Thriller, "L'Impagliatore", wurde unter dem Titel "Occhi di cristallo" für das italienische Kino verfilmt. Bevor Di Fulvio zum Schreiben kam, hat er in Rom Dramaturgie studiert, und sein Lehrmeister war kein Geringerer als Andrea Camilleri.

Fazit:

Das Buch ist echt gut geworden  mit besonderen Geschichten der einzelnen Personen. Es hatte viele Wendungen und Überraschungen und ist nicht das was man vielleicht zuerst erwartet. 


4 von 5 Sternen
weitere Bücher:


     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen