Samstag, 22. Juni 2013

[R] Der Spiegel von Feuer und Eis von Lynn Raven



Der Spiegel von Feuer und Eis 
Erschienen: September 2011
Seitenanzahl: 384
Verlag: cbt Fantasy
Taschenbuch: 8.99 €

Kindle: 7.99 €
Teil einer Reihe ? Nein !








Erster Satz: Mit angehaltenem Atem drückte Cassim das Ohr fester gegen die Tür.

Zitate: S. 112. Cassim schnappte nach Luft. "Du ... Du bist verrückt!", brach es auch ihr heraus. Ihre Faust traf seine Brust. Morgwen zog sie zu sich in den Schnee, schlang die Arme um sie und lachte nur noch lauter.

S. 114 Auch außerhalb der Stadt war der Boden der Insel mit jener klaren Eisschicht bedeckt. Wie zum Hohn konnte man das Grün des erstarrten Grases darunter sehen, zusammen mit der bunten Farbenpracht der verschiedensten Blüten, die sich offenbar gerade in der ersten Wärme des Frühlings geöffnet hatten. Zuweilen saßen Schmetterlinge noch immer mit ausgebreiteten Flügeln auf diesen Blüten oder eine Maus war auf der Flucht von der Kälte in ihr gefangen. Vögel waren auf eisüberzogenen Bäumen ebenso eingeschlossen worden wie Eichhörnchen und Käfer.

Klappentext:

Er war groß und schlank, und sein Haar war von einem tiefen Schwarz, in dem glitzernder Frost zu hängen schien und das neben dem bleichen Schimmer seiner Haut umso dunkler wirkte.
"Wer seid ihr?"
"Jemand, der zur rechten Zeit da war."
Lässig streckte er ihr die Hand in. "Reden können wir später."

Gejagt von der Eiskönigin, die den ewigen Winter über das Land bringen will, fällt das Mädchen Cassim in die Hände des geheimnissvollen Morgwen. Ihr Retter - oder eine weitere Bedrohung? Auf jeden Fall übt der mysteriöse junge Mann eine nie gekannte Faszination auf Cassim aus ...


Zum Buch:

Nach " Der Kuss des Kjer" und "Blutbraut" habe ich Lynn Raven total geliebt, deshalb habe ich mir natürlich gleich 2 andere Bände von ihr gekauft. "Hexenfluch" (Meine erste Rezension, ziemlich peinlich...) habe ich als erstes gelesen und es war dann eine Enttäuschung also habe ich mich nicht getraut "Der Spiegel von Feuer und Eis" auch noch zu lesen.
Was ich aber hätte machen sollen.
Das Buch ist so ähnlich wie "Der Kuss des Kjer" wobei ich nicht finde das es ein schlechter Abklatsch ist, weil der Autorin nichts mehr eingefallen ist. Das Buch besteht aus einer neuen Geschichte und neuen Protagonisten.
Den Schreibstil von Lynn Raven mag ich sehr. Sie beschreibt die Dinge sehr lebhaft und ich nicht zu langweilig. Sie hat hier wieder eine neue Welt erschaffen in der ich mich sehr gerne bewegt habe.

Alles ist gefroren, da eine grausame Eiskönigin herrscht und daher immer Winter ist. Am Anfang war es einbisschen verwirrend klar zu kommen, da auch noch andere Wesen vor kommen. Die Firnwölfe haben mir am meisten gefallen.
Sie haben mich zwar sehr an Werwölfe erinnert doch sie haben mir im Gegensatz zu den Werwölfen gefallen (ich bin eigentlich kein Werwolf Fan)  und sie haben mich interessiert.
Die Protagonistin Cassim fand ich von Anfang an ziemlich sympathisch. Sie ist zwar erst  ziemlich naiv, doch das ändert sich. Sie hat eine starke Persönlichkeit und ist wirklich bewundernswert.
Morgwen mochte ich natürlich auch. Er hat zwar seine Launen, doch ich finde ihn einfach toll. Ich will nicht zu viel verraten, da ich sonst spoliern würde.
Jornas ist der 3. Hauptcharakter und er war ziemlich unsympathisch. Von Anfang an mochte ich ihn einfach nicht sehr. Er ist selbstgefällig und hasst Morgwen. Er verändert sich während des Buches immer mehr und wird so immer unsympathischer.
Das Buch wird auch nicht immer aus Cassim's Sicht erzählt sondern wechselt auch mal, was ich sehr gut finde. Dadurch wird das Buch nicht Langweilig und man kriegt einfach mehr mit. Manchmal ist es zwar verwirrend, doch am Ende versteht man den Zusammenhang. 
Insgesamt fand ich die Geschichte manchmal vorhersehbar, doch sicher war ich mir nie. Ungefähr ab Seite 250 war ich mir dann aber doch ziemlich sicher. Ich lese also weiter in der Ahnung zu wissen wie das Buch Endet und dann hat es Lynn Raven doch geschafft mich zu überraschen. Das Ende war zum Teil wie ich dachte, aber nicht alles und das finde ich einfach gut an Ihr.

Die Autorin:

Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie trotz ihrer Liebe zur
wildromantischen Felsenküste Maines nach Deutschland verschlug. Nachdem sie zwischenzeitlich in die USA zurückgekehrt war, springt sie derzeit nicht nur zwischen der High- und der Dark-Fantasy hin und her, sondern auch zwischen den Kontinenten, und ist unter den Namen Lynn Raven und Alex Morrin erfolgreich.

Fazit:

Ich bin ziemlich froh, dass Buch jetzt doch gelesen zu haben, denn es war einfach toll. Wäre ich zwischendurch nicht weg gefahren, hätte ich es wahrscheinlich an 2-3 Tagen fertig gelesen. Manche Sachen haben mich zwar verwirrt, doch ich bin einfach ein Lynn Raven Fan und mir hat die Geschichte einfach gut gefallen. Von daher gebe ich...

5 von 5 Sternen
weitere Bände:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen