Dienstag, 18. Juni 2013

[R] Verflucht von Victoria Schwab

Verflucht, Sie ist dort draußen - in der Dunkelheit
Originaltitel: The Near Witch
Erschienen: April 2013
Seitenanzahl: 320
Verlag: Heyne
Taschenbuch: 12.99
Kindle: 9.99
Teil einer Reihe? Nein!






 

Erster Satz: Es knackt kurz, zischt, schlägt Funken.

Zitate: S.106 "Vor langer, langer Zeit lebte die Hexe von Near in einem kleinen Häuschen am äußersten Rand des Dorfes. Sie war sehr alt und sehr jung, je nachdem wie sie den Kopf drehte, denn niemand kennt das Alter von Hexen. Die Moorbäche waren ihr Blut und das Moorgras ihre Haut und ihr Lächeln war gleichzeitig weich und scharf, wie der Mond überm Moor in der tiefen, dunklen Nacht. Die Hexe von Near wusste, wie man mit der Welt in ihrer eigenen Sprache spricht, und manchmal wusste man nicht, ob das Geräusch, das unterm Türspalt hindurchdrang, das Heulen des Windes, war oder die Hexe von Near, Die ihre Hügel in den Schlaf sang."

S. 111 Dafür glaube ich, sein Herz schlagen zu hören, langsam und gleichmäßig. Dann wird mir klar, dass es weder seines noch meines ist. Es ist der Wind.Dieser fegte nun in kurzen Stößen übers Moor, peitscht das Gras zu Wellen und wirft über alles eine einheitliche Lärmdecke.

Klappentext:


Wenn dich der Wind ruft
Die sechzehnjährige Lexi war schon immer anders: Die uralte Sage von der Hexe im Moor findet sie weitaus spannender als den Dorfklatsch. Oder als die Aussicht, sich bald nach einer geeigneten Mann umsehen zu müssen. Wie anders sie ist, wird ihr allerdings erst klar, als im Dorf plötzlich Kinder verschwinden. Die Eltern verdächtigen einen unbekannten Jungen, der wie aus dem Nichts aufgetaucht ist. Nur Lexi weiß, dass der geheimnisvolle Fremde nichts damit zu tun hat. Und dass die Antwort draußen im Moor verborgen liegt ...



Zum Cover:

Ich finde das Cover ziemlich schön. Das Cover hat es mir schon von Anfang an total gefallen. Das Mädchen und ihre Haare einfach toll. Es passt auch zum Buch was ich besonders mag. Das Englische Cover finde ich nicht so schön, es passt auch überhaupt nicht zu der Geschichte.

Zum Buch:

Ich habe mich total auf das Buch gefreut. Ich habe es im Hugendubel gesehen und wollte es auch unbedingt sofort haben. Nach 2 Wochen hatte ich es dann endlich und habe auch so schnell wie möglich damit angefangen. Leider hat es mich dann total enttäuscht. Ich war so gespannt auf das Buch und dann war es so schlecht... Die ersten 150 Seiten ziehen sich extrem, waren sehr langweilig für mich und ich habe mindestens eine Woche dafür gebraucht um mich auf zu rappeln und weiter zu lesen.
Ab Seite 200 kam ich dann auch rein und habe es doch schneller als erwartet fertig gelesen.
Die Geschichte an sich ist sehr düster und geheimnisvoll. Größtenteils spielt sie draußen in der Nacht. Im gesamten Buch war eine ziemlich düstere Stimmung.
Verwirrend für mich war, die Zeit in der die Geschichte spielt.Sie leben alle ziemlich mittelalterlich, habe dann aber Dinge die es früher nicht gab. Es war wie ein Mix aus Mittelalter und neuer Welt..
Schade fand ich, dass es schon sehr vorhersehbar war. Trotzdem hat es nicht die ganze Spannung genommen. Während des Lesens, denkt man mit und will selber wissen was dort passiert und man kriegt nicht alle Informationen Serviert, auch wenn man sie erahnen konnte.
Die Protagonistin Lexi fand ich sehr Sympathisch. In ihrer Welt, habe hauptsächlich Männer das sagen, doch sie wehrt sich dagegen. Sie macht ihr Ding und lässt sich nicht herum schubsen, was mir gefallen hat. Auch ist sie nicht schüchtern und weiß was sie kann und will. Ihre Schwester Wren liebt sie über alles und sorgt sich seht um sie. Lexi ist einfach anders als alle anderen im Dorf. Vor den Hexen Magda und Dreska hegt sie auch keinen Abscheu wie alle anderen, sondern besucht sie und unterhält sich gerne mit ihnen.
Einer der besten Sachen fand ich die Liebesgeschichte. Es gibt KEINE 2 Jungs, sondern nur einen den sie wirklich liebt. Das ist, wie ich finde, sehr Lobeswert. Auch wird die Liebe nicht total in der Vordergrund geschoben und die Geschichte wird nicht vergessen in den Hintergrund gestellt, weil sich 2 verliebt haben. Für ihr Alter sind beide sehr erwachsen.

Die Autorin:


Victoria Schwab lebt in Nashville, Tennessee, und arbeitete nach dem Studium in den verschiedensten Jobs, ehe sie ihre Leidenschaft professionalisierte und Autorin wurde. Bücher hat sie schon immer über alles geliebt - und Geschichten, in denen die Realität aufbricht und etwas Dunkles, Geheimnisvolles, Anderes durchscheint. Verflucht ist ihr Debüt-Roman.

Fazit:

Verflucht hat mich nicht sehr begeistern können, obwohl ich mich sehr darauf gefreut habe. Die Protagonistin Lexi fand ich aber sehr gelungen und ich werde sie wohl für längere Zeit im Kopf behalten, da ich sie wirklich sehr mochte. Die neben Charaktere waren dafür nicht sehr ausgearbeitet und bleiben nur flüchtig im Gedächtnis.
Wenn der Schreibstil nicht der Autorin nicht so langatmig und der Anfang nicht so extrem lang gezogen. Das Problem war, das ich nicht wirklich rein gekommen ist. 

3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen