Samstag, 29. Juni 2013

[R] Warrior Cats, Die Macht der Drei, Zeit der Dunkelheit von Erin Hunter



Warrior Cats, Die Macht der drei, Zeit der Dunkelheit
Originaltitel: Warrior Cats, Power of Three, Eclipse
Erschienen: Juni 2013
Seitenanzahl: 357
Verlag: Beltz & Gelberg
Gebunden: 14,95
Teil einer Reihe? Ja!


 

Achtung Spoiler, dies ist schon der 16. Band

Erster Satz: Der Wald funkelte im Sonnenschein, überall im unterholz raschelte Beute

Zitat (S.274):
Er konnte ihr nicht vertrauen.
Er konnte der Sonne nicht vertrauen.
Er konnte nur sich selbst und seinem Clan vertrauen.


Klappentext:

"Irgendetwas stimmt nicht. Eine Finsternis wird kommen, die nicht einmal der SternenClan verhindern kann."
Häherpfote, Distelpfote und Löwenpfote teilen das Wissen um ihre künftige Macht. Aber was bedeutet die Prophezeiung, was können sie tun? Während die Geschwister grübeln, entbrennen zwischen den Clans erbitterte Kämpfe um Territorien und Beute - die Zeichen stehen auf Krieg. Furcht und Zweifel machen sich unter den Katzen breit, als ein mysteriöser Einzelläufer im Wald auftaucht, der von Unheil und großen Veränderungen kündet. Plötzlich scheint nicht einmal das Gesetz der Krieger mehr sicher. Werden ausgerechnet drei junge Schüler verhindern können, dass die ganze Welt der Clans auseinanderfällt?

Zum Cover:


Wie bei allen Teilen der Serien ist auf dem Cover ein großes Katzengesicht zu sehen und kleiner Katzen am unteren Rand. Die Schrift ist wie bei allen Teilen in Gold geschrieben. Ich finde das sieht immer sehr edel aus. Bei manchen Bücher der Serie fand ich die Katzengesichter nicht immer sehr gelungen oder besonders schön, aber diese Katze ist echt hübsch! Mir gefallen die englischen Cover garnicht. 



Zum Buch:

Ich bin ein großer Fan der Reihe und habe bereits alle Teile gelesen. Auch dieses Buch fand ich wieder richtig gut! Mann könnte eigentlich denken das nach der dritten Staffel den Autoren nichts mehr einfällt. Immerhin schreiben sie seit mehreren Jahren die Geschichten der Katzen. Und trotzdem passiert immer etwas anderes. Etwas was man nicht erwartet. In jeder neuen Staffel wir eine Geschichte aus anderen Perspektiven gezeigt. Man lernt neue Katzen kennen und baut eine Bindung mit denen auf. Ich finde das immer sehr schön. Ich mag den Schreibstil von Erin Hunter. Sie können einem alles wunderbar beschrieben. Außerdem mag ich die Gefühle die sie immer sehr stark zum Ausdruck bringen. Manchmal mag man eine Katze weniger, aber es ist ja auch beabsichtigt, dass sie starke Gefühle weckt.In diesen Buch habe ich die Geschichte wieder gerne gelesen. Am Ende wurde es immer spannender und es kam immer mehr dazu, was man eigentlich nicht erwartet hat. In dieser Staffel stehen die Charaktere Häherpfote, Distelpfote und Löwenpfote im Vordergrund und ihre Bestimmung. Was das genau ist erfährt man auch im vierten Band der Staffel noch nicht. Am meisten mag ich Hährpfote, trotz seiner Blindheit ist er nicht hilflos und weiß immer Bescheid. Distelpfote fehlt es an Charakter. Sie ist eine normale Kriegerin die immer stets an das Gesetzt der Krieger glaubt. Ich habe noch nicht herausgefunden was ihr Bestimmung ist... Löwenpfote ist ein echter Krieger. Manchmal nervt es mich aber das er immer nur kämpfen will und keine anderen Lösungen findet. Die Geschichte endet sehr spannend und man möchte eigentlich weiterlesen, doch der nächste Band erscheint erst nächsten Monat. Ich werde ihn mir NATÜRLICH kaufen. Ich bin immer noch ein riesen Fan der Serie und kann sie jedem nur ans Herz legen. Man sollte aber unbedingt von Anfang an lesen um alles zu verstehen. Ich bin so froh mir damals den ersten Band gekauft zu haben, ich meine; die Serie begleitet mich immer noch. 

Die Autoren:


Hinter dem Namen Erin Hunter verbergen sich gleich mehrere Autorinnen. Während Victoria Holmes meistens die Ideen für die Geschichten hat und das gesammte Geschehen im Auge behält, birngen Cherith Baldry, Kate Cary und Tui Sutherland die Abenteuer der Katzen-Clans zu Papier. Ebenfalls aus der Feder dieser erfolgreichen Autorenteams stammt die Bären-Famtasyreihe SEEKERS.


Fazit

Ich kann nur nochmal sagen das ich ein Fan der Serie bin. Zwar passiert am Anfang nicht viel, dafür ist das Ende sehr spannend und neues kommt auf einen zu. Man möchte unbedingt schon den nächsten Teil lesen.
Meine persönliche Bewertung:


5 von 5 Sternen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen