Sonntag, 14. Juli 2013

[R] Gefährlicher Verführer von Christine Feehan


Gefährlicher Verführer
Originaltitel: Dark Fire
Erschienen: September 2006
Seitenanzahl: 429
Verlag: Bastei Lübbe
Taschenbuch: 7,99
Teil einer Reihe? Ja!
FSK: 18  (...ich sag nichts mehr dazu ;D)




 
Erster Satz: Als er sie zum ersten Mal sah, kroch sie gerade unter dem riesigen Tourbus der Band hervor, bewaffnet mit Taschenlampe und Schraubenschlüssel.

Zitate: 
(S. 135) Darius streckte die Hand aus. "Komm, Kleines. Lass uns einen Spaziergang unternehmen und miteinander reden." Tempest sah in misstrauisch an. " Nur spazieren gehen und reden? Das ist nicht zufällig deine Bezeichnung für irgendeine andere seltsame Aktivität, oder?" Darius lachte laut auf.

(S.156) "Schluss damit!" Ärgerlich sah sich Tempest im Bus um. "Du benimmst dich ja noch schlimmer als ein Teenager", schallte sie sich. "Er ist arrogant, herrisch und seltsam. Daran solltest du denken, bevor du von seinem Aussehen schwärmst. Er ist ein Mann, das ist schon schlimm genug. Und nicht nur das, er ist auch noch ein...." Das richtige Wort wollte Tempest nicht einfallen. "Ein Wesen. Ein Wesen, von dem du die Finger lassen solltest."

Klappentext:

Seine Nähe ist gefährlich, doch sie hat keine Wahl.
Als sie Darius das erst Mal begegnet, spürt Tempest eine bislang unbekannte Fazination. Der besitzergreifende Blick seiner dunklen Augen, der grausame Zug um seinen sinnlichen Mund und die verführerische Entschlossenheit seiner Stimme betören sie auf merkwürdige Weise. Tempest ahnt die Gefahr, doch sie kann ihm nicht widerstehen....


Zum Cover:

Das Buch gehört ja zu einer Serie und passend dazu ist das Cover gestalten. Auf allen teilen der Serie ist ein Mann und eine Landschaft drauf. Der Mann und der Titel verraten einem schon was das für ein Buch ist. Ich finde die deutschen Cover schöner als die Englischen.

Zum Buch:

Ich habe bereits mehrere Bücher der Serie gelesen. Dieses Buch ist aber etwas anders. In der Geschichte geht es nämlich um Darius und Tempest. Darius lebt mit seiner kleinen Familie als Musikband. Tempest ist ihr  Mechanikerin. Darius bindet Tempest an sich, doch Tempest ist immer ein bisschen widerspenstig, während Darius sehr dominant ist. Erst scheint es so als ob die Beiden nicht miteinander klar kommen und doch sind
warum das Bild? Lies das Buch! :D
sie für einander bestimmt. Darius, und sein Familie, ist getrennt von anderen Karpatianer aufgewachsen. Er hat wenig Ahnung was das mit den Gefährten auf sich hat. Es stehen den beiden also viele Hindernisse bevor.  Außerdem scheint Tempest Unfälle nur so magisch anzuziehen. Ich fand Darius und Tempest sehr charakterstark.Sie sind sehr dickköpfig. Zu Anfang hat das gestört, aber zum Ende hin legte sich das wieder und die Beiden kamen besser miteinander aus. Manchmal fand ich das Tempest irgendwie nicht an das glaubt was sie vor sich sieht. Mich nervt das sie nicht mit Darius zusammen sein wollte obwohl sie für einander bestimmt sind und sie ihn liebt, wie bei allen Gefährten spürt auch sie die Verbundenheit und trotzdem scheint sich sich dagegen zu wehren. Wie immer finde ich den Schreibstil von Christine Feehan sehr angenehm und gut leserlich. Es war mal was anderen ein Geschichte von unerfahrenen Karpatianern zu lesen. Neben den beiden Hauptprotagonisten und ihrer Liebesgeschichte, gab es auch noch die Liebesgeschichten von den anderen Familienmitglieder, von denen man immer mal was mitbekommen hat.

Die Autorin:

Christine Feehan ist alles andere als eine Spätzünderin. Schon als Kind verschlang sie alle Arten von Büchern und schrieb selbst gerne und häufig die Geschichten auf, die sich in ihrem Kopf abspielten. Heute ist sie stolz darauf, sich selbst eine Autorin nennen zu dürfen. Über 40 Romane entsprangen ihrer Feder, darunter Bände vier verschiedener Reihen wie der "Schattengänger"-Saga oder der Serie um die "Drake-Schwestern". In den USA wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, und auch in Deutschland wächst ihre Fangemeinde stetig. Feehan lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Kalifornien. Für ihre Serie über die Karpatianer hat sie 2002 beim Romantic Times Award den Preis für den besten Vampir-Liebesroman bekommen. 

Fazit:

Ich war mir nicht sicher wie ich das Buch werten soll. Die Charaktere waren am Anfang zu einseitig bis sie am Ende dann aber zusammenpassten. Man erkannte eine Veränderung während des Lesens. Es war auch mal was Anderes von unerfahrenen Karpatianern zu lesen. Außerdem war das Buch auch echt gut geschrieben. 

4 von 5 Sternen

1 Kommentar:

  1. Hi there :)
    Hast du bzw ihr vielleicht Lust bei meiner ersten Lesenacht auf meinem Blog The Call of Freedom & Love nächste Woche mitzumachen? Ich suche noch Blogger die Lust hätten und teilnehmen :) Denn je mehr umso besser.
    Schau doch einfach mal bei mir vorbei :) Ich würde mich freuen wenn ihr mitmacht :)

    † Ines
    -> Fantasy-Lesenacht die Erste - Lesen bis Einhörner auftauchen

    AntwortenLöschen