Freitag, 23. August 2013

[R] Im Herzen die Rache #1 von Elizabeth Miles


Im Herzen die Rache
Originaltitel: Fury
Erschienen: Januar 2013
Seitenzahl: 380
Verlag: Loewe
Gebunden: 17,95
Teil einer Reihe? Ja, Band 1 von 3



 



Erster Satz: Hoch über dem Highway griff ein Mädchen nach dem Brückengeländer.

Zitat:   Jeder macht Fehler.
           Doch manchmal reicht 
           es nicht, seine Taten
           nur zu bereuen....

Klappentext:

Aller bösen Dinge sind drei.

Es ist Winter in Ascension, einer Kleinstadt in Maine. Die Seen sind zu Eis erstarrt, der Makellose Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel. Aber der friedliche Schein trügt - denn in Ascension haben Fehler tödliche Folgen. Drei geheimnisvolle Mädchen sind in die Stadt gekommen, um darüber zu urteilen, wer für seine Taten büßen muss. Und die Wahl ist auf  Em und Chase gefallen.


Zum Cover:

Ich finde das Cover sehr schön. Die ganze Aufmachung des Buches ist echt schön. Ich glaube das soll vom Inhalt des Buches ablenken. Die englischen Cover
finde ich nicht so schön.


Zum Buch:

Das Buch war ein Coverkauf. Das Cover ist auch wunderschön, nur der Inhalt hat zu wünschen übrig gelassen. Wo soll ich anfangen mich zu beschweren? Mhh... Ach, der Schreibstil. Ja es ist ein Jugendbuch aber deswegen will ich noch lange kein F*ck you oder P*ssBrücke oder so lesen. Das gehört nicht in ein Buch. Die gruseligen Stellen waren aber okey. Die Personen waren okey auch wenn alles klischeehaft dargestellt wurde. Ich möchte nicht immer wissen was die Personen anhaben. Es reicht wenn da steht Jeans mit Pulli. Ich brauche nicht wissen von welcher Marke und das der Pulli grob gestrickte Maschen hat und das sie ihn mit einem Schal von schieß mich tot kombiniert hat. Emiliy fand ich an manchen stellen leicht nervig; Ich liebe ihn aber er ist der Freund meiner Freundin! Ich darf nicht aber ich will! Sie wird mich hassen! Ja! Dann mache es doch einfach nicht! Der Freund der Freundin ist sowieso tabu! Du hast nicht mit dem rum zu knutschen oder dich in ihn zu verlieben und dann auch nicht so hinterhältig sein und wenn sie im Urlaub ist fast Sex mit ihm zu haben! Am wenigsten mochte ich die Furien. Ist ja klar, wer mag schon "Rachegötter"? Die Geschichte fand ich nicht gut. Alles fängt mit dem Selbstmordversuch einer Schülerin an. Die Anfangs unwichtig und dann aber entscheidend wird. Alles spielt sich in einer kleinen unwichtigen Kleinstadt mitten in Maine ab. Nach dem Selbstmord tauchen dort drei Furien auf. Furien aus griechischen Mythen, sowas wie Rachegötter. Was suchen Furien aus Griechenland in einer Kleinstadt mitten in Amerika?! Was interessiert die das Leben von Highschoolschülern? Ich glaube Rachegötter haben besseres zu tun als halbe Erwachsene zu bestrafen.
Es wird ja noch nicht mal ein Grund genannt was die dort machen. Dann versteh ich irgendwo die Rache an Chase. Aber die von Emily... was soll das. Warum wollen sie die Taten von ihr Rächen? Es gibt viel schlimmeres als den Freund seiner Freundin auszuspannen, wenn man mitbekommt was die anderen Schüler so machen. Dann der Endkampf: auf einer Baustelle! Was suchen die auf einer Baustelle? Wie sind die da rein gekommen? Man darf nicht einfach auf eine Baustelle eines riesigen Einkaufszentrum! Und komisch das die Bauarbeiter davon nichts mitbekommen. Sogar als sie direkt hinter einem steht! Das alles ist mega seltsam. Man merk das, dass Elizabeths erstes Buch war. Die Geschichte passt nicht immer zusammen und die Personen sind alle sehr klischeehaft. Ich habe lange gebraucht um das Buch zu lesen. Das liegt daran das mir Teeniedramen nicht gefallen. Den Fantasyteil fand ich okey. Die Geschichte passte allgemein nicht zusammen wenn 200 Seiten real sind und die letzten 100 Fantasy. Ich werde mir die anderen Teile nicht kaufen. Am Ende des Buches gibt es auch einen Abschluss, der aber auf die Geschehnis im zweiten Band spoilert.

Fazit:

Ich glaube, ich habe alles oben genannt. Ich habe Probleme mit diesem Buch gehabt. Vielleicht sehen das einige Anderes. Denen wünsche ich viel Spaß mit den anderen Teilen. Meine Lieblingsserie/Buch wird es nicht!

Die Autorin:

Elizabeth Miles wuchs in der Nähe von New York auf. Nach ihrem Studium in Boston arbeitete sie als Journalistin für eine alternative Wochenzeitung. Sie spielt leidenschaftlich gern Theater, liebt Pizza über alles und eine kalte Winternacht in Maine ist für sie das Schönste, wenn auch Unheimlichste, was sie sich vorstellen kann. Sie lebt mit ihrem Freund und ihren zwei Katzen in einer chaotischen Wohnung in Portland, Maine.

2 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen