Mittwoch, 4. September 2013

[R] Höllenflüstern #3 von Jana Oliver


Höllenflüstern - Riley Blackthorne - Die Dämonenfängerin
Originaltitel: Forgiven
Erschienen: April 2013
Seitenzahl: 503
Verlag: Fischer Verlag (FJB)
Gebunden: 16,99
ebook: 14,99
Teil einer Reihe? Ja, der 3. von 4



 

Erster Satz: Riley Blackthorne hatte keine Tränen mehr.

Zitat (S. 330): Ein kollektives Aufkeuchen ging durch die Reihen. Na klasse. Jetzt weiß es die ganze Welt. Mit aufgerissenen Augen packte Beck ihren Arm. "Um Himmels willen", flüsterte er gepresst, "sag mir, dass er lügt."

Klappentext:

Riley ist alleine und auf der Flucht: Ihr Vater wurde von Dämonen getötet und als Reanimierter entführt. Ihr Exfreund Simon hat sie an die Jäger des Vatikans verraten. Jetzt muss sie auf eigene Faust klären, was zum Teufel in Atlanta eigentlich faul ist. Ihr Versuch, sich und die Welt zu retten, setzt Himmel und Hölle in Bewegung. Ein gefallener Engel will Riley helfen. Doch wem kann sie noch vertrauen?

Zum Cover:

Ich habe den ersten Band mit dem alten Cover. Ich finde es nicht so geil das mit dem zweiten Band auch die neuen Cover gekommen sind. Sieht nicht so schön aus wenn im Regal neben dem weißen Cover zwei Bunte stehen. Das Cover passt aber zum Inhalt.



Zum Buch:

Ich finde das der Klappentext nicht ganz passend ist. Das alles passiert schon, aber ist im Buch anderes dargestellt. Trotzdem fand ich das Buch gut. Der Schreibstil war echt angenehm und einfach. Ich glaube Jana Oliver denkt, dass wir Jugendlichen immer das Wort "Alter" benutzen. Das war aber nicht oft. Ich fand auch manche Stellen sehr Humorvoll und irgendwie zu einer Jugendlichen passend. Man spürte aber Ernsthaftigkeit und Gefühle. Es fehlten mir an manchen Stellen an Beschreibungen. Die Personen fand ich alle gelungen und sympathisch. Riley ist eine coole Heldin. Die in Kampfsituationen nicht perfekt aussieht. Was sie SEHR sympathisch macht. In anderen Büchern sind die Heldinnen nämlich, trotz Kampf und ohne Dusche, IMMER perfekt gestylt. Man kann sich also mit ihr identifizieren. Auch die Anderen Personen fand ich gut.
Eine Überraschung war der Dämonenjäger  Elias Salvatore. Eine strenge Hand und trotzdem sehr Humorvoll und fast wie ein Freund. Beck fand ich dieses mal ein bisschen seltsam, weil bei ihm ein Rauf und Runter der Gefühle herrscht. Das bringt mich auch zu Justine, die ich überhaupt nicht leiden kann. Kann sie Beck nicht einfach in Ruhe lassen?! Bei ihr steht der Beruf vor den Gefühlen anderer und am liebsten wurde ich ihr eine Gehirnwäsche verpassen! Trotzdem sind alle Personen gelungen und passen perfekt in die Geschichte. Den zweiten Band fand ich zum Ende hin sehr verwirrend mit den ganzen Heiligen. Das war in diesem Buch nicht so. Man konnte allen folgen und auch verstehen. Alles war flüssig. Auch das mit den Heiligen schien mich nicht mehr so kompliziert. Ich habe mich auch einmal gefragt, was ich im zweiten Band so verwirrend fand, wenn ich hier alles kapiere. Am Anfang passiert nicht viel, dafür kommt es am Ende zum Showdown. Der hat sich sehr viel Zeit gelassen bevor er begann. Zwischen dem zweiten Teil liegt einige Zeit und trotzdem hat man nichts vergessen. Das liegt auch daran das man erinnert wird. Ich kann mir allerdings nicht erklären warum ich dem Buch nur 4 von 5 Sternen geben will. Es war ein gutes Buch und auch eine gute Weiterführung der Reihe, aber mir fehlte etwas. Oder sind meine Erwartungen an einem Buch nach "Der Lavendelgarten" einfach nur gestiegen? Ich weiß es nicht. Trotzdem kann ich die Serie weiter empfehlen. Ich freue mich schon auf den vierten Teil. Ich will unbedingt wissen ob Justine jetzt richtig Ärger bekommt. Ich wollte selbst ins Buch steigen um der B*tch eine zu verpassen.

Die Autorin: 


Jana Oliver, geboren und aufgewachsen in Iowa, ist eine preisgekrönte Autorin. Sie ist am glücklichsten,
wenn sie haarsträubende Legenden recherchiert, auf alten Friedhöfen umherwandert und neue Geschichten erträumt. Sie glaubt wirklich, dass sie den besten Job der Welt hat. Jana Oliver lebt wie ihre Heldin in Altanta, Georgia.

Fazit

Eine gut Weiterführung der Reihe. Ich möchte wissen wie es jetzt weitergeht. Großes Lob an Jana Oliver.

4 von 5 Sternen

Die Reihe:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen