Dienstag, 17. Dezember 2013

[KR] Das Blut des Dämons #3 von Lynn Raven


Das Blut des Dämons 
Erschienen: März 2010
Seitenanzahl: 446
Verlag: Gebundenene Ausgabe: Ueberreuter
Taschenbuch: cbt
Gebunden: 14.95 €
Taschenbuch: 8.99 €
Teil einer Reihe ? Ja, Teil 3 von 3







Band 1: Der Kuss des Dämons *klick*
Band 2: Das Herz des Dämons *klick*
Band 3: Das Blut des Dämons

Achtung Spoiler, das ist der 3. Band einer Trilogie --> Rezension vom ersten Band




Erster Satz: Bis vor Kurzem war ich noch der festen Überzeugung gewesen, es gäbe nichts schlimmeres, als Gesprächsthema Nummer eins der hiesigen Highschool zu sein und ständig begafft zu werden wie die Hauptattraktion einer Freakshow.

Zitate: S. 34 Vielleicht können Legenden meinen Traum retten.

S. 60 Si notre amur est un rêve, ne me réveille jamais. 

S. 155/156 Der Schmerz kam, als ich mich mühsam auf Hände und Knie aufrappelte, bohrte sich wie ein glühendes Eisen in mein Inneres, nahm mir den Atem und zwang mich wie ein glühendes Eisen in mich zusammenzukrümmen. Zum schreien hatte ich keine Luft. Alles was über meine Lippen war ein Wimmern. [...] Meine Haut schien in flammen zu stehen, während ich gleichzeitig erfror Das Blut brannte in meinen Adern, als wäre es pure Säure.

Klappentext: 

Das Glück von Dawn und Julien scheint nur von kurzer Dauer: Dawn schwebt in Lebensgefahr, ihr Körper versagt langsam, aber unaufhaltsam. Allein Juliens Blut hält sie noch bei Kräften. In seiner Verzweiflung weigert der sich, das Unvermeidliche hinzunehmen, und will Dawn mithilfe der mystischen Kräfte seiner Vorväter retten. Dafür bricht Julien ein ehernes Gesetz der Welt der Lamia - ein Verbrechen, für das es nur ein Urteil gibt: den Tod...

Zum Buch: 

Ach ja Dawn und Julien, ich werde euch vermissen. Ich muss gestehen, das ich nicht mehr so recht weiß wie ich den ersten Teil des Buches fand, da ich tatsächlich einen Monat gebraucht habe es fertig zu lesen. Dazwischen hatten wir viele Arbeiten und unsere Präsentationsprüfung und da habe ich es einfach nicht hinbekommen regelmäßig zu lesen. Ich fand ich erste "Halbzeit" aber glaube ich ganz gut.

S 97 " Können Lamia das wirklich ? An einem Herzanfall sterben, meine ich?" Julien - schon halb an der Tür - blieb stehen. "Nein. Aber seit ich dich kenne, denke ich manchmal, es wäre eine ziemlich gnädiges Ende."

Aber dann kommt Dawn. Mein Gott hat die mich in der letzten Hälfte aufgeregt. Die ganze Zeit ist sie Hirnlos durch die Gegend gelaufen und hat wirklich überhaupt nichts gerafft. Ich wäre schon am verzweifeln wenn es nicht spannend wäre. Die Kapitel gehen leider bis zu 70 Seiten, weswegen ich meistens nur ein Kapitel pro Tag lesen konnte, da ich nur Abends/Nachts Zeit zum lesen hatte. Naja, aber Dawn war echt schlimm. Vor allem regt Sie sich auf, dass Julien jemandem umbringt um SIE zu schützen. Ich meine ernstaft !? Der jenige war böse, würde ohne zu zögern Dawn umbringen und wenn Julien ihn nicht umgebracht hätte, wäre sie wahrscheinlich nicht so lebedingt.
Mitten im Buch habe ich auch voll den Schock bekommen und gedacht, WAAAS ? Das kann Lynn Raven doch nicht machen !!!!!  Ich liebe diese Frau einfach dafür! Sie quält die Protagonisten und lässt die nicht einfach mit einem Kratzer davon. Das finden vielleicht nicht alle so gut, aber ich finde es mal abwechslungsreich. Und am Ende denkt man, dass schon alles passiert ist und dann platzt sie doch noch mit etwas raus.
Julien fand ich nicht so schlimm, dafür sein Bruder Adrien. Arg. Er ist so dickköpfig und die ganze Zeit schnautz er Dawn an. ich kann ich zwar wirklich gut verstehen, trotzdem nervt er manchmal mit dieser Art. 
Der Schreibstil gefällt mir hier wieder sehr gut. Gegen Ende war ich so ziemlich oft kurz vorm heulen. Das Ende fand ich auch sehr schön. ich hatte so etwas in der Art zwar erwartet, trotzdem hat es mir wieder sehr gefallen. Leider ist es der letzte Band. Als nächstes lese ich von Lynn Raven Seelenkuss und dann habe ich nur noch Werwolf nicht von ihr gelesen. Was ich dann aber auch noch nachholen werde! Ich hoffe Lynn Raven schreibt noch ganz viele Bücher.


Die Autorin:

Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie trotz ihrer Liebe zur wildromantischen Felsenküste Maines nach Deutschland verschlug. Nachdem sie zwischenzeitlich in die USA zurückgekehrt war, springt sie derzeit nicht nur zwischen der High- und der Dark-Fantasy hin und her, sondern auch zwischen den Kontinenten, und ist unter den Namen Lynn Raven und Alex Morrin erfolgreich.

Fazit: 

Ein schöner abschließender Band, auch wenn mich Dawn manchmal ziemlich gereizt hat. Ich war mir nicht so sicher was ich jetzt für Punkte geben soll, 4,5 oder doch ganze 5. Ich entscheide mich mal für 5, da mir das Buch ja gefallen hat. 

5 von 5 Sternen 

1 Kommentar: