Mittwoch, 11. Dezember 2013

[R] Colours of Love #1, Entfesselt von Kathrny Taylor

 
Colours of Love #1, Entfesselt
Originaltitel: Colours of Love #1, 
Erschienen: November 2012
Seitenanzahl: 320
Verlag: Bastei Lübbe
Taschenbuch: 9,99
ebook: 8,49
Teil einer Reihe? Ja




 
Erster Satz: Ich bin so furchtbar aufgeregt, dass mir die Hände zittern.

Klappentext:

Grace ist jung und behütet, für Männer hat sie sich noch nie so recht interessiert. Erst als sie während eines Praktikums in London den charismatischen Jonathan Huntington trifft, erwacht sie aus ihrem Dornröschenschlaf. Jonathan ist reich, unfassbar attraktiv und noch dazu ein Viscount - aber alles andere als ein Märchenprinz. Immer tiefer entführt er Grace in seine Welt der dunklen Begierden, immer haltloser verliert sie sich im Strudel ihrer Lust. Doch als Jonathan einen schier unmöglichen Liebesbeweis von ihr fordert, muss sie erkennen, wie gefährlich ihre Gefühle für ihn sind.


Zum Buch:

Als ich mich über das Buch informiert habe sind mir sehr viele Parallelen zu Shades of Grey aufgefallen. ER ist reich, gut aussehend, der begehrteste Junggeselle der Welt, hat eine eigene Firma und ein dunkles Geheimnis. SIE ist unerfahren, schüchtern und in einem neuen Land um dort in genau DIESER Firma einen Job zu finden. Aber ich muss ganz ehrlich sagen das Colours of Love nicht mit Shades of Grey mithalten kann. Deswegen war ich bei einige Rezensionen auf Amazon verwirrt und teilte die Meinung meistens gar nicht. Was ich gut fand: Es ist was Anderes. Damit meine ich die Sexpraktik. Aber das erfährt man erst am Ende. Ich fand den Schreibstil auch ganz okay. Was mich aber genervt hat ist Grace! OMG! Das ist einer der nervigsten Protagonisten die ich je in einem Buch hatte. Man hat die genervt! Sie scheint mir ziemlich ... beschränkt. Schon das erste Treffen der beiden. Arg! Wenn ich daran denke platzt mir eine Ader im Kopf. IST KLAR, JA, DER CHEF EINES UNTERNEHMENS DAS SO GROß IST WIE DIE SCHWEIZ HOLT EINE PRAKTIKANTIN AB, JA, LOGISCH. Ich hab mir das Buch gegen den Kopf gehauen und auch während des weiterlesen gab es stellen wo ich das Buch einfach weglegen musste. Grace will man nicht mögen. Klar sie ist verliebt aber so stroh doof kann man doch nicht sein. Jeder warnt sie! JEDER! Und trotzdem verliebt sie sich in ihn und ist damit nicht besser wie der Rest der Frauen die vor ihr da waren. Alle wollten ihn, keine kriegt ihn. Und sie auch nicht. Den er hat Null Gefühle. Und ständig dreht sich alles nur um IHN. Sie will, aber sie hat Angst, sie weiß nicht wie, sie weiß nicht was er will, sie weiß nicht was er meint, sie weiß nicht was sie machen soll, sie will, sie hofft, sie...AHHH! Und das geht das GANZE Buch so. Die ganze Zeit ein hin und her. Das ist nicht schön und man versteht dadurch auch ihre Gefühle nicht besser sondern man ist einfach nur genervt. Und wie kann ich Jonathan Huntington (Was ist das den bitteschön für ein bescheuerter Namen?) am besten beschreiben? Kühlschrank? Nein da ist ja wenigstens noch was schönes drin. Eisberg? Ja das passt. Er hat schien nach kein anderes Gefühl als Lust. Entweder er ist unnahbar oder gerade geil. Wie Grace im Buch auch schon erwähnt: seine Farbe ist schwarz. Das alles passt nicht ganz zusammen und beide sind mega nervig. Die einzigen Personen die ich mag sind Alexander, Sarah und Annie, die im ganzen Buch aber nur 3 mal (höchstens) auftauchen. Ich muss aber sagen das mich das Ende ein wenig überrascht hat und damit meine ich nicht die letzten beiden Seiten (die waren ja mal so was von Klischee). Ich war überrascht zu sehen wie gut das Buch bei Amazon ankam. So viele gute Bewertungen. Ich war ein wenig verwirrt. Ich fand das Buch nicht immer realistisch. 
Vielleicht fällt das nur mir auf aber irgendwie scheint es nur Erotik in Büchern zu geben wenn einer davon meag ultra super reich ist. Ohne Geld geht nichts? Klar dann kann man sich halt nicht so viel Spielzeug hohlen aber kann nicht mal ein Autor ein Buch schrieben in der zwei normale Menschen Erotik erleben. Vielleicht habe ich diese Bücher einfach nur nicht gefunden. Wenn ihr mir ein Buch empfehlen könnt, schriebt's mir in die Kommentare.


Die Autorin:

Kathryn Taylor begann schon als Kind zu schrieben - ihre erste Geschichte veröffentlichte sie bereits mit elf.
Von da an wusste sie, dass sie irgendwann als Schriftstellerin Ihr Geld verdienen wollte. Nach einigen Umwegen und einem privaten Happy End erfüllte sich nun ihr Traum: Colours of Love - Entfesselt ist ihr erster Roman.

Fazit:

Teil zwei? Nur wenn ihr eine Rezension wollt. Ob ich die Serie von alleine weiterlesen werde, weiß ich noch  nicht.

2 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen