Montag, 28. April 2014

Buchvorstellung



So nah und doch so fern
Originaltitel: My Name is Memory
Erschienen: Juni 2013
Seitenanzahl: 368
Verlag: carl's books
Taschenbuch: 14,99 €
Kindle: 11,99 €
Teil einer Reihe? Nein!








Klappentext:

Die Geschichte einer großen Liebe jenseits von Zeit und Raum

Nur ganz wenige Menschen verfügen über die Gabe, sich an ihre früheren Leben zu erinnern. Daniel ist einer von ihnen. Sein Gedächtnis reicht viele Jahrhunderte, viele Leben zurück – und er erinnert sich an eine junge Frau, die er einst unglücklich geliebt hat. Nach jeder Rückkehr in eine neue Existenz begibt er sich auf die Suche nach ihr, bis er im heutigen Virginia auf Lucy trifft. In ihr erkennt er seine schicksalhafte Liebe wieder. Für Lucy aber ist Daniel ein völlig Fremder, auch wenn sie sich auf unheimliche Weise zu ihm hingezogen fühlt. Und beide ahnen nicht, dass ein dunkler Schatten aus der Vergangenheit ihre gemeinsame Zukunft bedroht.
Ergreifend erzählt Ann Brashares die Geschichte einer magischen Liebe, die alle Zeit und Widerstände überdauert, und eröffnet dabei einen ganz eigenen, faszinierenden Blick auf Tod und Wiedergeburt.

Warum das Buch ?

Allein wegen dem Cover muss ich dieses Buch kaufen. Es ist so wunderschön. Der Himmel und die Knospen, sind wirklich total schön. Nicht total überladen.
Der Klappentext hört sich auch ziemlich toll an.
Zwischendurch so eine Liebesgeschichte muss ja auch sein. Ich glaube, dass auch viele das Buch mochten.

Die Autorin:

Ann Brashares wuchs in der Nähe von Washington D.C. auf. Sie studierte
Philosophie an der Columbia University in New York und war einige Jahre als Lektorin tätig war. Seit 2000 widmet sich Ann Brashares ganz dem Schreiben von Jugend- und Erwachsenenbüchern. Brashares lebt mit ihrem Mann, dem Porträtmaler Jacob Collins, und ihren drei Kindern in New York. Bei C. Bertelsmann erschien zuletzt ihr Bestseller "Unser letzter Sommer".

Liebe Grüße,
Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen