Sonntag, 4. Mai 2014

[KR] Russendisko von Wladimir Kaminer



Russendisko
Erschienen: Juli 2002
Seitenzahl: 192
Verlag: Goldmann Manhattan
Taschenbuch: 7,95
ebook: 6,99
Teil einer Reihe? Nein.








Erster Satz: Im Sommer 1990 bereitete sich in Moskau ein Gerücht aus: Honecker nimmt Juden aus der Sowjetunion auf, als einer Art Wiedergutmachung dafür, dass die DDR sich nie an den deutschen Zahlungen für Israel beteiligte. 

Klappentext:

Mit hintergründigem Witz und schnörkelloser Sprache erzählt Wladimir Kaminer vom ganz normalen Wahnsinn unseres Alltags.

"Mein Vater sehnte sich in Deutschland nach neuen Aufgaben, nach Verantwortung und Kampf um Leben und Tod. So kam er auf die Idee, den Führerschein zu machen. Damit war er erst einmal für die nächsten zwei Jahre beschäftigt. Sein erster Fahrlehrer sprang mitten im Verkehr aus dem Auto. Sein zweiter Fahrlehrer verweigerte sich schriftlich, mit ihm im selben Wagen zu sitzen. "Beim Fahren betrachtet Herr Kaminer unentwegt seine Füße", schreibt er in einer Erklärung an den Fahrschulleiter. Der dritter Fahrlehrer war ein mutiger Kerl. Nachdem beide mehrere Stunden zusammen im Auto verbracht und dem Tod ins Gesicht gesehen hatte, wurde sie wie Brüder. Der Fahrlehrer schafft es, meinem Vater die Führerschein-Idee endgültig auszureden."


Zum Buch:

Oh mein Gott, wurde ich enttäuscht! Ich wollte mal ein lustiges Buch für zwischendurch lesen und hab eigentlich keine anderen Erwartungen gehabt aber das... das war ja mal gar nichts!

Den Anfang habe ich nicht mal kapiert. Weder worum es gehen soll noch wer mir hier was erzählt. Die Geschichten waren zwar ungewöhnlich haben aber selten den Autor selber betroffen oder waren lustig. Die beste und einzig gute Geschichte war Der türkische Kater. Der Rest war komplett unnötig!

Ich weiß nicht was ich noch sagen soll.

Gibt es nicht einen Film mit Matthias Schweighöfer? Wovon der wohl handelt ? Aus dem Buch konnte ich nichts entnehmen.

Ich kann auch nicht verstehen wie Leute das Buch gut bewerten konnten! Ich habe mit diesem Buch Zeit meines Lebens verschwendet. Dabei wollt ich nur etwas lustiges lesen!

Trailer zur Verfilmung:


Der Film scheint besser zu sein als das Buch... (Was nicht wirklich schwer ist)

Der Autor:

Wladimier Kaminer wurde 1967 in Moskau geboren. Er absolvierte eine Ausbildung zum Toningenieur für Theater und Rundfunk und studierte anschließend Dramaturgie am Moskauer Theaterinstitut. Seit 1990 lebt er mit seiner Frau und seinen Kindern in Berlin. Kaminer veröffentlich regelmäßig Texte in verschiedenen deutschen Zeitungen und Zeitschriften und ist nicht zuletzt berühmt für seine mitreißenden "Russendisko"-Abende. Mit seiner gleichnamigen Erzählsammlung avanciert das kreative Multitakent zu einem der beliebtesten und gefragtesten Autoren Deutschland.


Fazit:

Dieses Buch ist auf keinen Fall zu empfehlen! Und bloß nicht kaufen!

1 Stern von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen