Montag, 27. Oktober 2014

[KR] Die Endwin Chroniken - Dunkle Schatten #1 von Robert Schwarz


Die Endwin Chroniken - Dunkle Schatten #1
Erschienen: September 2014
Seitenanzahl: 192
Verlag: Spielberg
Taschenbuch: 9,95
ebook: 3,99
Teil einer Reihe? Ja, Band 1 von 4







Erster Satz: Ferlon taumelte und wäre beinnahe über die ausgestreckte Wurzel eines Baumes gestolpert. 

S. 80 Der Bandit hob sein Schwert, um Horgard mit einem einzigen Hieb den Kopf von den Schultern zu trennen. Bevor er den tödlichen Hieb jedoch ausführen konnte, erfüllte mit einem Mal ein bösartiges Summen die Luft.

Klappentext:

Die junge Kyra lebt in einem kleinen, abgelegenen Dorf am Rande des Feengrim, einem etwa 1800 Meter hohen Berg. Eines Nachts überrascht sie einen dreisten Dieb, der gerade dabei ist die Speisekammer zu plündern. Der Dieb ist Rodin, der sprechende Rabe des Erzzauberers Horgard. Rodin ist auf der Suche nach den letzten Drachen, die, wie er glaubt, noch irgendwo auf Endwin leben müssen. Der Rabe überredet Kyra, ihm bei seiner Suche behilflich zu sein. Zur selben Zeit greift eine dunkle, längst vergessene Macht nach den Reichen Endwins. Kyra und Rodin werden unversehens in den Strudel der Ereignisse hineingezogen. Wird es ihnen gelingen, die letzten Drachen zu finden und mit ihrer Hilfe die dunkle Macht aufzuhalten?


 Zum Buch:

Als erstes möchte ich mich bei Robert Schwarz bedanken, der uns 2 Rezensionsexemplare geschickt hat. Vielen Dank!

Was ist am Buch super schön fand, waren die Zeichnungen zwischendurch. Genauso wie  die Karte am Anfang. Ich finde es immer toll wenn in Büchern, die in einer anderen Welt spielen, eine Karte dabei ist. Ich kann mir dann vieles besser vorstellen und komme auch mehr in die Geschichte rein.
Genauso wie die Karte fand ich die Anhänge mit kurzen beschreibungen über das Land sowie über die Charatere toll. Ich komme meist sehr schnell durcheinander, wenn so viele Charaktere in einem Buch vorkommen, die Sicht dazu noch geändert wird und ich es über einen längeren Zeitraum lese, aber hier ging es und das hat mich wirklich erleichtert.Außerdem fand ich, ist es dem Autor gelungen, die Sichten zu wechseln, ohne viel verwirrung zu sähen. Ich hasse es eigentlich wenn die Sicht ohne warnung gewechselt wird, aber hier war es nicht wirklich schlimm.

Zu meinen lieblingen gehören aber auf jeden Fall Kyra und Rodin. Ich finde Rodin auch sehr interessant und möchte mehr über ihn erfahren. Ich fand es sehr schade, dass beide nur kurz aufgetreten sind. Ich denke aber, dass im nächsten Band beide wahrscheinlich mehr Story bekommen. Auch hat man gemerkt, dass dieser Band nur als vorbereitung auf die nächsten Teile war. Es wurde viel erklärt und gegen Ende wurde es immer spannender.

Der Schreibstil hat mir auch sehr gefallen. Er war sehr bildlich und in kombination mit manchen Bildern war es wirklich schön, das Buch zu lesen. Jedoch hat man ab und zu bemerkt, dass es für jüngere geschrieben wurde, dennoch finde ich, dass ich es mit meinen 17 Jahren lesen konnte. Es ist auch mal entspannend kein überladenes Buch zu lesen.

Die verschiedenen Charaktere die Auftreten fand ich auch interessant, auch wenn ich finde, dass der Schatten vielleicht einwenig "böser" seien sollte und es an manchen Stellen lustiger zur Sache gehen sollte und nicht immer so ernst und konzentriert. Ein Clown ist doch sonst auch immer dabei.


Der Autor:

Robert Schwarz wurde 1969 in Frankfurt am Main geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er auf dem Land. Bereits mit 7 Jahren entdeckte er seine Leidenschaft für Bücher, wobei es ihm besonders die fantastische Literatur angetan hatte. Diese Vorliebe ist bis heute
geblieben. Neben fantastischer Literatur schätzt er vor allem gute Kriminalgeschichten. Es ist daher logisch, in diesem Umfeld Geschichten zu schreiben.

Fazit:

Ein schönes Buch für zwischendurch was auf die darauf folgenden Bände baut. Ich freue mich bald weiter lesen zu können.

4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen