Samstag, 30. Mai 2015

[KR] Plötzlich Prinz - Das Schicksal der Feen #2 von Jullie Kagawa

Plötzlich Prinz - Das Schicksal der Feen #2
Originaltitel: The Iron Fey - The Iron Traitor
Erschienen: November 2014
Seitenanzahl: 480
Verlag: Heyne
Gebunden: 16,99 €
ebook: 13,99 €
Teil einer Reihe? Ja, Teil 2 von 3 









Erster Satz: Mein Name ist Ethan Chase.

S.302 Razor summte wütend.
"Böser Mann!" [...] "Böser Mann schummelt! Schummler! Schummler!"

S. 339 Über uns ertönte ein summendes Kichern, bei dem ich heftig zusammenzuckte. "Knutschi!", kreischte eine nervige, in der Stille unglaubliche schrille Stimme. "Knutschi, knutschi, komischer Junge! Ha, ha!"

Klappentext: 

Einfach so wie die anderen sein – das hat sich der siebzehnjährige Ethan Chase immer gewünscht. Ein Ding der Unmöglichkeit mit einer älteren Schwester, die eine der mächtigsten Herrscherinnen im Feenreich Nimmernie ist. Immer wieder kreuzen sich Ethans Wege mit denen der Feen. Als Ethans Neffe Keirran spurlos verschwindet, hat Ethan eine böse Vorahnung, die sich schon bald bewahrheitet: Keirran, der sich ausgerechnet in eine Fee des Sommerhofs verliebt hat, erregt den Zorn einer uralten Kreatur, die selbst die Feen fürchten. Ethan bleibt nichts anderes übrig, als nach Nimmernie zu reisen, um Keirran zu retten. Begleitet wird er von Kenzie, dem Mädchen, das er mehr liebt, als er je zugeben würde. Ein Abenteuer mit unbekanntem Ausgang erwartet sie …


Zum Buch:

Ach Julie Kagawa wo ist deine Leidenschaft und Liebe die man bei Plötzlich Fee und Unsterblich merkt ? 
Schon beim ersten Band von Plötzlich Prinz habe ich es einwenig teilnahmslos gelesen, obwohl ich Plötzlich Fee wirklich richtig gut fand, aber bei Plötzlich Prinz fehlt irgendwie alles. In Plötzlich Fee sind Ash, Meghan und Puck das perfekte Team und alles ist so spannend und interessant, aber bei Plötzlich Prinz ist es schon fast langweilig.

S.63 "Ich bin vergeben."
Und verwandle mich gerade anscheindend in ein totales Weichei.

Ethan nervt die ganze Zeit mit seinem Hass auf Feen, irgendwann haben wir es doch verstanden, mein Gott, man kann es auch übertreiben und mal gut sein lassen!

Kenzie nervt mit ihrer ich-werde-sowieso-sterben-hört-auf-mich-zu-retten Einstellung. Meine Güte, ja du wirst sterben und genau deswegen machen sich alle sorgen und versuchen dir zu helfen. Sie wollen dich nicht verlieren bevor es schon so weit ist. Man kann ab und zu einwenig Hilfe und sorge annehmen.

Keirran nervt sowieso mit seiner egoistischen Haltung.

Die einzige die bleibt ist Annwyl, eine niedliche kleine Sommerelfe und natürlich Grimlakin, Puck und Ash. Ich habe mich so unendlich gefreut, als diese aufgetaucht sind. Die haben der Geschichte endlich Leben eingehaucht und ich habe mit Interesse weiter gelesen.

Ich interessiere mich für Ash und Puck und die anderen, ich habe angst das sie sterben und ich fiebere mit ihnen und bei Ethan oder Keirran ist mir das so was von egal. Sie können ruhig sterben oder auch Kenzie. Ich fühle gar nichts bei ihnen und och Leute, das am Ende hätte wirklich nicht passieren müssen. Da könnte ich Keirran so eine reinhauen.

Ich bin wirklich traurig darüber, das Plötzlich Prinz so ein Reinfall ist und ich hoffe das Julie Kagawa das wieder einrenkt.

S.354 "Oh-oh", kommentierte Razor, und Grimalkin löste sich in Luft auf.

Die Autorin:

Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawa große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige
vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umher spukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin.

Fazit:

Leider konnte ich mich nicht mit diesem Buch von Julie Kagawa anfreunden.

2 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen