Sonntag, 19. Juli 2015

[KR] Elfenglanz #4 von Aprilynne Pike

 

Elfenglanz
Originaltitel: Autumn Wings #4
Erschienen:  April 2013
Seitenanzahl: 352
Verlag: cbj
Gebunden: 16,99 €
Taschenbuch: 8,99 €
ebook: 7,99 €
Teil einer Serie? Ja, Band 4 von 4










Erster Satz: Tamani drückte die Stirn an die vereiste Fensterscheibe und kämpfte gegen seine Erschöpfung an.

Zitat S. 24. David schüttelte den Kopf. "Ich bin vor dem weggelaufen, was ich getan habe, und das geht nicht. Ich gehe zurück und sorge dafür, dass sich alle wie Menschen benehmen, Oder eben entsprechend wie Pflanzen."

S. 165. Wie bekämpft ihr die Orks denn dann?" [...] Aber wir haben eine Menge Dinge, mit denen wir sie bewerfen können. [...] Siedenes Öl zum Beispiel. Oder Säure." Er machte eine Pause. "Bücherregale"

Klappentext:

Laurel und Tamani sehen sich einem Feind gegenüber, der mächtiger ist als alle, denen sie bisher begegnet sind. Als sogar David und Chelsea ihnen nach Avalon folgen dürfen, wissen die Freunde, dass es schlechter um die Heimat der Elfen steht als gedacht. Doch dann entpuppt sich David als Nachfahre des legendären König Artus, er ist der Einzige, der das sagenumwobene Schwert Exalibur führen kann. Gemeinsam ziehen die Elfen und Menschen in die allerletzte Schlacht um Avalon – und nicht alle werden überleben.


Zum Buch:

3 Jahre ist es schon her, dass ich die ersten 3 Bände der Elfen Reihe von Aprilynne Pike gelesen habe. Das hat mich auch immer davon abgehalten den 4. und letzten Band zu lesen. Schließlich erinnere ich mich nicht mehr so gut daran und ich war mir nicht sicher, ob ich es in die Geschichte schaffen würde.

Jetzt jedoch, habe ich mich überwunden und es gelesen und ich bin total überrascht, wie ich mich auf einmal an alles erinnern konnte und es hat sich angefühlt, als hätte ich es nicht vor 3 Jahren gelesen sondern erst letzte Woche.

Ich hatte mich darauf gefreut, mit Laurel, Tamani und den anderen nach Avalon zu gehen, aber leider war von der ersten Seite an nur Krieg. Die ganze Zeit nur Krieg Krieg Krieg. Das fand ich wirklich enttäuschend und traurig. Ich weiß noch, dass mir die ersten Bände sehr gefallen haben, aber der letzte Band ist wirklich mehr als enttäuschend.

Der schreibstil ist angenehm und es ist spannend, keine frage, aber die Story ist dann auf Zeit doch eher langweilig. Auch fand ich, dass auf die einzelnen Charaktere nicht mehr eingegangen wird und sie an tiefe verlieren. alles wirkt einwenig oberflächig.

was ich aber wirklich bewundere ist, dass ich bis irgendwann in der Mitte nicht wusste für wen Laurel sich entscheiden wird. Sonst ist so etwas ja schon klar, wenn du nur den Klappentext oder gar den Titel liest, aber hier habe ich echt total lange gebraucht. Erst irgendwann in der Mitte vom Buch ist mir das klar geworden. Das hat Aprilynne Pike wirklich richtig gut hinbekommen.


Die Autorin:

Aprilynne Pike denkt sich Elfen-Geschichten aus, seit sie ein Kind ist. Sie studierte kreatives Schreiben und schloss sich später derselben Schriftstellergruppe an, zu der auch Stephenie Meyer
gehört. »Elfenkuss«, der erste Band ihrer Elfen-Fantasy, machte sie über Nacht zur gefeierten Bestsellerautorin. Pike lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Utah.

Fazit:

Leider handelte das gesamte Buch nur vom Krieg und auch die Charaktere haben an Tiefe verloren.

2 von 5 Sternen 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen